Unsere Projekte

Helen Keller Logo Helen-Keller-Schule

Unser Einsatz als Jesuit Volunteers wird uns (Lucia und Margareta) an die Helen-Keller-Schule in Guadalajara (Mexiko) führen. An der 1987 gegründeten Schule werden blinde und sehbehinderte Kinder betreut und unterrichtet. Die Schule hat es sich zum Ziel gemacht, Selbständigkeit und Integration der Kinder voranzutreiben. Die Kinder, die größtenteils aus sozioökonomisch schwachen Familien stammen, sollen ganzheitlich, unter Miteinbeziehung von Familie und Gesellschaft, gefördert werden.

Wir werden in unserem Einsatz die Lehrkräfte vor Ort in der Kinderbetreuung und im Unterricht unterstützen und blicken dieser Aufgabe voller Spannung und Vorfreude entgegen.

cuellarCiudad de los Niños

Ich (Justus) werde ein Jahr in der Ciudad de los Niños verbringen. Das ist ein durch Spenden finanziertes Internat für Jungen, die aus verschiedenen Gründen anderweitig kaum eine Chance auf eine Schulbildung hätten.

Das Projekt ist bereits 82 Jahre alt. Es wurde vom Padre Roberto Cuellar García ins Leben gerufen. Der Jesuit nahm sich Straßenkindern und anderen Jungen an, die keine Chance auf Bildung hatten, kein zuhause hatten, oder sogar von der Gesellschaft ausgeschlossen worden waren. Schnell fand er viel Untersützung, und so wurde ihm ein großes Gelände zur Verfügung gestellt. Die CN war geboren.

Heute ist die CN in der ganzen Stadt bekannt und Anlaufstelle für viele, die helfen wollen, oder Hilfe benötigen. Denn mittlerweile ist die CN mehr als nur ein Dach über dem Kopf für ein paar Jungen. Heute verbindet sie eine Schulausbildung mit einer sozialen und beruflichen Bildung. Neben der Grundschule gibt es auch Arbeitsgemeinschaften, sowie andere Freizeitaktivitäten.

Die CN umfasst knapp 100 Jungen im Alter von 8-18 Jahren, sowie gut 50 Mitarbeiter in den verschiedensten Bereichen. Neben den Grundschullehrern und den Erziehern gibt es einen Arzt, einen Zahnarzt, mehrere Psychologen, Köche, Jesuiten, Sozialarbeiter, und viele mehr.Das Ziel aller Mitarbeiter ist, dass die die Jungen im volljährigen Alter studieren, oder eine Ausbildung anfangen können.

Beim alljährlichen Ehemaligen-Treffen kehren erfolgreiche Unternehmer, motivierte Studenten, stolze Väter, und viele andere glückliche Gesichter dankbar an den Ort zurück, der, wie viele sagen, ihr Leben zum positiven gewendet hat.